Tag des offenen Denkmals® 2023 

Datum/Uhrzeit Sonntag, 10. September 2023, Öffnungszeit 11 bis 15 Uhr, Michaelskapelle Bad Godesberg (Auf dem Godesberg 3, Bonn)

Führung um 12 und 14 Uhr mit Dr. Norbert Schloßmacher. Ab 17 Uhr: Abendkonzert

Der Förderverein Michaelskapelle zu Bad Godesberg e.V. präsentiert die Kapelle im Rahmen des diesjährigen Tag des offenen Denkmals® zum Motto „Talent Monument“:

Von Außen präsentiert sich die Michaelskapelle auf dem Godesberg als schlichter Saalbau. Im Auftrag des Erzbischofs Joseph Clemens von Bayern (1671-1723) erhielt die Kapelle zwischen 1697 und 1699 aber eine hochbarocke Ausstattung. Im Inneren gibt es üppige Stuckaturen von Giovanni Pietro Castelli und Freskomalereien von Johann Schießel zu entdecken. Ein Highlight stellt das Retabel des Hochaltars dar. Eine szenisch aufgefasste Figurengruppe schildert das vom Erzengel Michael bewirkte Wunder auf dem Berg Monte Sant’ Angelo in Apulien. Die Kapelle ist insgesamt ein einzigartiges Beispiel für die sakrale kurkölnische Hofkunst des ausgehenden 17. Jahrhunderts.

Auf Initiative des Fördervereins Michaelskapelle zu Bad Godesberg e.V. wurde 2013/2014 eine umfassende Instandsetzung des Daches sowie eine grundlegende Restaurierung des Innenraumes vorgenommen.

Die Deckengestaltung der St. Michaelskapelle als „Objekt des Monats“

Wir freuen uns, dass die Deckengestaltung der Michaelskapelle von der Inventarisierung des kirchlichen Kunstgutes vom Generalvikariat in Köln im Januarbeitrag 2023 als „Objekt des Monats“ vorgestellt wurde.

Den lesenswerten Beitrag mit dem Titel „Der Himmel steht offen, oder: Bayern in Bonn – die Deckengestaltung der St. Michaelskapelle in Bonn-Bad Godesberg“ finden Sie hier.

Tag des offenen Denkmals® 2022

„Augen auf“ – Eine Führung in dem barocken Kleinod Michaelskapelle

Datum/Uhrzeit Sonntag, 11. September 2022, von 10 bis 15.30 Uhr

Führung um 10:30 Uhr durch Vorstandsmitglieder des Fördervereins

Der um 1660 errichtete Saalbau erhielt zwischen 1697 und 1699 im Auftrag des Erzbischofs Joseph Clemens von Bayern (1671-1723) eine hochbarocke Ausstattung. Joseph Clemens plante die Kapelle für die von ihm 1693 in seiner Hofmark Berg am Laim (heutiger Stadtteil von München) gegründeten Michaelsbruderschaft und den dazugehörigen Ritterorden des Heiligen Erzengels Michael zu nutzen. Die Kapelle ist ein einzigartiges Beispiel für die sakrale kurkölnische Hofkunst des ausgehenden 17. Jahrhunderts.

Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals®: https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/